Monat: April 2017

„Ich fühlte mich wie in einem Zombiemodus“

Nach der Auflösung ihrer Band geriet Judith Holofernes in eine Krise – und fand ein ungewöhnliches Mittel dagegen. Ein Interview von
ZEITmagazin Nr. 17/2017
Das war meine Rettung: "Ich fühlte mich wie in einem Zombiemodus"

ZEITmagazin: Frau Holofernes, auf Ihrem neuen Album staunen Sie in Ihren Texten immer wieder über das unverschämte Glück, das Gelingen und das Ankommen. Gleichzeitig singen Sie aber auch: „Ich bin das Chaos.“ Ist das Wunschdenken? Weil es gar nicht so einfach ist, für Chaos zu sorgen?

Holofernes: Ich habe diese Faszination fürs Chaos als kreative Kraft. Es steht für Zerstörung und Geburt. Ich muss immer an Kali denken, die Hindu-Göttin der Zerstörung und der Geburt, mit ihren vielen Armen. Auch in der Kunst gilt: Man muss furchtlos sein gegenüber der Zerstörung, vor allem der Ego-Zerstörung. Man muss zur Selbstaufgabe fähig sein und den Selbstschutz fallen lassen, um etwas erschaffen zu können.

Continue reading „„Ich fühlte mich wie in einem Zombiemodus““

The 7 Best Tricks For Nikon Cameras – Ever!

OK, I’ll concede that maybe I’m just a bit over the top with the title for this one, but hey, I really love these tricks!

You see, over the years, I have uncovered quite a few handy customizations for my Nikons and it seems like whenever I show these to people, the reaction is always the same: They immediately want to know how the heck I did those cool little tricks! Although there are dozens features I like to tweak with my Nikon’s, these seven are always towards the top of the list when a new body arrives.

https://youtu.be/cNUH5dCaLMU

In the video below, I’ll reveal these little gems, as well as go over exactly how to set them up, step by step (don’t worry, it’s easy).

Also, before we begin, it’s important to note that not all cameras will support everything shown in the video. These tips are not for the D5xxx and D3xxx series, and of limited use in the D7000, D7100, and D6xx series.

Enjoy!

10 Dinge die du als Paar in Wien unternehmen kannst.

Im Sonnenuntergang vor dem Eiffelturm in Paris schmusen, über den Dächern Roms ein Glas Aperol schlürfen – die Metropolen der Welt haben für Pärchen so einiges zu bieten, doch auch Wien kann da in der Liga der Großen mitspielen. Wie ihr mit eurem/r Liebsten eine tolle Zeit in unserer Herzensstadt verbringt, stellen wir euch hier vor. Genießt es!

von LISA PANZENBÖCK

Wieso immer wegfahren, wenn es auch so viele schöne Dinge als Paar in Wien zu erleben gibt? Wer nicht immer bloß essen und ins Kino gehen möchte, für den haben wir hier eine Reihe von Aktivitäten, die euch die gemeinsame Zeit versüßen.

(Quelle: https://www.1000things.at/blog/10-dinge-die-ihr-als-paar-in-wien-machen-koennt)

Morgenroutine: So zünden Sie in der Frühe den Produktivitätsturbo

Morgenroutine: So zünden Sie in der Frühe den Produktivitätsturbo | Sebastian Berblinger | Pulse | LinkedIn

Morgenroutinen helfen Managern, ihre Ziele besser und schneller zu erreichen. Mit den täglichen Ritualen kommen sie leichter in den Tag und können das Beste aus ihm herausholen. Tipps, von denen bereits angehende Führungskräfte profitieren können.

Was sind Morgenroutinen?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass die Art und Weise, wie Sie Ihren Tag starten, eine enorme Auswirkung darauf hat, wie er verläuft? Wer morgens schon kurz nach dem Aufwachen gestresst und genervt ist, wird dies auch für den Rest des Tages sein. Keine gute Basis für große Entscheidungen!

Doch das ist leider allzu oft Realität: Der Wecker bimmelt einen schrill aus dem Bett, danach geht’s rasch unter die kalte Dusche und das Brötchen wird schnell im Stehen verschlungen. Sonst fährt einem die S-Bahn vor der Nase weg. Sitzt man endlich im Büro, ist man eigentlich schon wieder reif für die erste Pause. Wie soll man jetzt Leistung bringen?

Continue reading „Morgenroutine: So zünden Sie in der Frühe den Produktivitätsturbo“

Akzeptanz

Der Duden nennt für Akzeptanz die folgenden Synonyme: Anerkennung, Annahme, Aufnahme, Einwilligung, Erlaubnis, Genehmigung, Resonanz, Sanktion, Zuspruch. Oft – z.B. bei Wikipedia – wird auch „Einverständnis“ mit Akzeptanz gleich gesetzt. Hier möchte ich klar unterscheiden zwischen „Einverständnis als Möglichkeit“ und Einverständnis im Sinne von „sich etwas zu Eigen machen“.

Diese Unterscheidung ist wesentlich im Hinblick auf die Verwendung des Begriffes in den Michael Teachings. Mit allem einverstanden sein, bedeutet Aufgabe des Selbst und Gleichmacherei. Angst vor Auseinandersetzung ist hier die Triebfeder, immer ein Kennzeichen für den negativen Pol.

Continue reading „Akzeptanz“

Botanischer Garten – Raritätenausstellung 2017

10 Tipps zur sicheren Nutzung von WhatsApp

10 Tipps zur sicheren Nutzung von WhatsApp

WhatsApp ist Fluch und Segen zugleich. Wer auf den Messenger nicht verzichten möchte, sollte einige Sicherheitshinweise beachten

Die Liste der Verstöße und Verfehlungen gegen Datenschutzbestimmungen ist mittlerweile sehr lang. Es werden immer wieder neue Sicherheitslücken bekannt. Trotzdem scheint der Siegeszug von WhatsApp nicht zu stoppen sein: Statista hat herausgefunden, dass zwei Drittel der deutschen Smartphone-Besitzer WhatsApp installiert haben. 70 Prozent der Deutschen schreiben täglich Nachrichten und verschicken im Schnitt monatlich mehr als 1.200 Nachrichten. Es gibt mittlerweile gute Alternativen zu WhatsApp — wer aber dem Dienst zum Beispiel wegen der langen Freundesliste treu bleiben möchte, sollte einige Tipps für den maximalen Schutz privater Daten und der Privatsphäre beherzigen. Zehn Tipps zum sicheren Umgang mit WhatsApp

Continue reading „10 Tipps zur sicheren Nutzung von WhatsApp“