Monat: August 2006

Livingroom PC

Im ersten Teils unseres „Wohnzimmer-PC im Eigenbau“ waren wir noch auf ein Slimline-Gehäuse von Hiper beschränkt. Allerdings ergaben sich zahlreiche Probleme beim Einbau der Hardware und wir kämpften mit der Hitzeentwicklung im Innern des Gehäuses. Mittlerweile haben viele Hersteller entsprechende Gehäuse im Angebot, die sich für den Einsatz im Wohnzimmer-PC eignen.

Heute wollen wir ein Ziel erreichen: ein leiser und multifunktioneller PC fürs Wohnzimmer, der sämtliche Video- und Audio-Formate wiedergeben kann. Im Hinblick auf die Fussball-WM 2006 in Deutschland wird auch hochauflösendes Fernsehen (HDTV) eine Rolle spielen. Unser Wohnzimmer-PC soll nicht nur TV-Sendungen aufnehmen und wiedergeben können, sondern die Filme auch komprimiert auf DVD-Rohlinge brennen. Zur Bedienung muss der PC eine Fernbedienung oder schnurlose Tastatur besitzen, mit der sich alle Windows- und Multimediafunktionen einfach und ohne Schwierigkeiten bedienen lassen. Bei der Auswahl an Hardware, die uns für den Rechner zur Verfügung steht, sollte es keine allzu großen
Überraschungen beim Zusammenbau geben.gehaeuse-all.jpg Continue reading „Livingroom PC“

Eroskop 2

Schützemann:

Kannst Du nicht bei dem Mädchen sein, das du liebst, dann liebe das Mädchen, bei dem du bist. Das ist die Devise des Schützemannes. Er ist wie eine Biene, die von einer Blüte zur anderen fliegt und bei jeder Nektar tankt. Dagegen kann er nicht an. Er ist verliebt in einen idealisierten, romantischen Traum und muß diesem Ideal folgen, wo immer es mag.

Sex ist für ihn selten ein starkes Erlebnis. Er genießt ihn, hat aber nicht das Gefühl, die erde bebe. Wer mag schon mitten in einer Erdbebenzone leben ? Er wandelt lieber in einem stillen Garten voller lieblicher Blumen und pflückt die Blüte, auf die er Lust hat. Continue reading „Eroskop 2“

Eroskop 1

Zwillingfrau:

Sie braucht keine besondere Inszenierung. Bei ihr tut es auch der Rücksitz im Auto oder eine Kinologe. Vom Liebhaber fordert sie hauptsächlich, daß er sich genügend Zeit läßt, denn sie mag nicht gehetzt werden. Ihre Liebesstimmung kann erschreckend plötzlich umschlagen, besonders wenn der Mann zu schnell vorgeht. Ihr Tempo muß sie bestimmen, und wehe dem Liebhaber, der versucht, die Dinge zu rasch voranzutreiben. Sie kann eine Kälte einschalten, die dem hitzigsten Mann das Blut in den Adern gefrieren läßt.

Der Mann muß dafür sorgen, daß sich die richtige Stimmung entwickelt, bis die Einheit des Verlangens beide vereint. Sie genießt die ganze Tonleiter der Liebe, vom wörtlichen Anreiz bis zum Kitzel, von sinnlicher Erregung bis zu Laszivität. Sie belohnt Geduld mit dem ganzen ihr eigenen sexuellen Überschwang – und mehr kann ein Mann nicht verlangen. Continue reading „Eroskop 1“